SG Teamwork weiter auf gutem Weg!

Die Vorbereitung auf die kommende Saison hat für die sieben Erwachsenenmannschaften der SG Teamwork Ebersdorf/Coburg/Grub seit Anfang August begonnen. Die Spielgemeinschaft aus den drei Vereinen BSC Ebersdorf, Coburger Turnerschaft und TSV Grub am Forst geht dabei in ihre zweite Saison. Im letzten Jahr konnte man neben sportlichen Erfolgen -Meisterschaften der Herren in der Bezirksliga und Damen in der Bezirksklasse – auch durch einige gemeinsame Aktionen menschlich zusammenwachsen .

Die Verantwortlichen der drei Vereine schauen positiv auf die erste gemeinsame Spielzeit zurück und wollen nun die Weichen für eine lange gemeinsame Volleyballzukunft stellen. Die Jugendmannschaften werden ab dieser Saison ebenfalls als SG Teamwork gemeinsam antreten und die Zusammenarbeit mit dem Volleyball Förderverein wird weiter intensiviert.

Am vergangenen Wochenende traten die ersten beiden Männermannschaften in Hildburghausen zum Vorbereitungsturnier an. Während die zweite Männermannschaft in der Kategorie B (Bezirksklasse bis Bezirksliga) um Punkte kämpfte, trat die erste Mannschaft in der Kategorie A (Oberliga bis 3. Liga) an.

Die zweite Mannschaft der SG Teamwork, die aus vielen jugendlichen Nachwuchstalenten besteht, konnte dabei gute Ansätze zeigen und am Ende auch gegen höherklassige Mannschaften gut mithalten. Am Ende stand ein guter 6. Platz bei neun teilnehmenden Vereinen zu buche.

Die erste Männermannschaft, die nach der souveränen Meisterschaft in der Bezirksliga, in der kommenden Spielzeit in der Landesliga Nordost antreten wird, hatte es mit ausschließlich höherklassiger Konkurrenz zu tun. Trainer Volker Pohl wählte dieses starkbesetzte Turnier aber bewusst als Standortbestimmung für sein Team.

Im ersten Spiel hatten es die SG Teamwork dann direkt mit dem Regionalligisten aus Speyer zu tun. Von Beginn an zeigte die Mannschaft allerdings wenig Respekt und von einem Spielklassenunterschied war auf dem Spielfeld wenig zu sehen. Gegen Ende des Satzes konnten den Gegner aus Rheinland-Pfalz allerdings die entscheidenden Punkte für sich entscheiden und in zwei Sätzen gewinnen. Im zweiten Spiel des Samstags hatte man es dann mit einem altbekannten Gegner zu tun. Der Thüringenligist TSV Römhild mit Ex-VSG-Jugendleiter René Michael spielt zwar ebenfalls eine Klasse höher als die SG Teamwork doch am Ende gelang es dem Team von Kapitän Beni Kucera einen knappen 2:1-Satzsieg zu erringen. Im dritten Spiel war mit Erfurt ein weiterer Regionalligist der Gegner. Im wohl schwächsten Spiel der Mannschaft lies man einen möglichen Sieg leichtfertig liegen und musste sich knapp mit 0:2-Sätzen geschlagen geben.  Das letzte Gruppenspiel sollte dann nochmals spannend werden. Mit dem VfL Volkach war der Zweite der letztjährigen Bayernligasaison der nächste Widersacher. Nach einen 0:1-Satzrückstand drehte die SG Teamwork das Spiel und konnte mit 2:1-Sätzen den zweiten Sieg gegen eine höherklassige Mannschaft einfahren.

Nach den Gruppenspielen am Samstag verpassten sie SG’ler die Halbfinalteilnahme nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses und traten nun gegen den Regionalligisten GSVE Delitzsch II und den Sachsenligisten TV Bad Düben in einer Dreiergruppe um die Plätze 5-7 an.

In beiden Begegnungen musste das Team von Trainer Volker Pohl in den Tie-Break und konnte je ein Spiel gewinnen und ein Spiel verlieren, so dass am Ende der 6. Platz von elf teilnehmenden Mannschaften erreicht wurde.

Trainer Volker Pohl: „Wir haben im Vergleich zur vergangenen Saison spielerisch schon einen großen Schritt gemacht. Die Neuzugänge wurden gut integriert und die Jugendlichen haben sich seit März auch stark verbessert. Ich gehe mit sehr viel positiven Eindrücken aus dem Turnier, allerdings habe ich auch noch Dinge gesehen an denen wir arbeiten müssen, wenn wir in der kommenden Saison häufig als Sieger vom Feld gehen wollen!“

Für die SG Teamwork spielten:

1. Mannschaft: Beni Kucera, Jens Aumann, André Dehler, Adrian Lamberti, Gerhard Pfiffer, Tomasz Kotecki, Stefan Schönfelder, René Franz, Johannes Will, Eric Turek

2. Mannschaft: Michael Brenner, Max Krawtschenko, Marius Weber, Wenzel Kipke, Dominik König, Selman Erdogan, Benedikt Kunze, Baynazar Kjaliryar, Kamil Stawniak, Nawidulla Ambrahimkil, Felix Ramming

 

Bericht: André Dehler

Foto: Denise Messelberger

Zwei Sieger beim Beachvolleyball in Grub am Forst

Fünfzehn Mannschaften trafen sich bei herrlichem Beachvolleyballwetter am Grüber Strand um bei den offenen Stadtmeisterschaften, dem  „VR-Bank Beachcup“, den Sieger zu ermitteln. Gespielt wurde 4 gegen 4 im Mixed-Modus mit mindestens einer Frau auf dem Feld.

In spannenden Vorrundenspielen mit ansehnlichem Volleyball konnten sich die Titelverteidiger „Gegen Gegen Gegen“ und der Drittplatzierte des letzten Turniers „Sauber die Haar g’schnitten“ für die Endrunde qualifizieren und wurden somit ihrer vermeintlichen Favoritenrolle vorerst gerecht. In den Viertel- und Halbfinalspielen setzen sich aber dann die Mannschaften „Mein Lieblingsteam“ und „Projekt Sandburg“ durch. Im Finale konnten dann am Ende die Sandburgbauer aus Hirschaid mit 2:1-Sätzen die Oberhand behalten. Da dieses Team aber nicht in die Wertung für die Coburger Stadtmeisterschaften einging, war auch der Verlierer des Finales „Mein Lieblingsteam“ ein Sieger und zwar der Stadtmeister. Wir gratulieren Sophia Pollach, Philipp Lamberti, Stefan Schönfelder und Sebastian Engel von der Coburger Turnerschaft zu diesem Erfolg.

 

Endergebnis:

1 Projekt Sandburg
2 Mein Lieblingsteam (Stadtmeister)
3 Volley Batscher
4 Sauber die Haar G’schnittn
5 Winions
6 Ballerdarnei Ibinfull
7 Gegen gegen gegen
8 Grill & Chill
9 Die Blauen
10 Beach Bomber
11 Schlechtschmetterfront
12 Albert Connections
13 Katzenjammer
14 Team Elisabeth
15 Die Gang

 

Im Anschluss an das Volleyballevent fand dann die obligatorische Abendveranstaltung mit Strandbar und Live-Band statt. Durch viele Veranstaltungen im Landkreis war sie diesmal nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Die Veranstalter blicken dennoch auf ein gelungenes Turnier zurück.

André Dehler, 1. Vorsitzender vom Volleyball Förderverein (Ausrichter):„Mit der Sportveranstaltung und der Zuschauerresonanz sind wir sehr zufrieden. Wir haben tolle Spiele gesehen und unser Teilnehmerfeld war voll. Wir überlegen im nächsten Jahr auf 24 Mannschaften zu erweitern. Am Abend hätten wir uns natürlich etwas mehr Besucher gewünscht, aber dank der vielen treuen Sponsoren im Ort und im Landkreis ist die Traditionsveranstaltung gesichert!“

Text: André Dehler

Foto: Michael Dehler

VR Bank Beachcup 2017

Liebe Beachvolleyballfreunde,

auch in diesem Jahr findet der VR Bank Beachcup für Firmen-, Schul-, und Hobbymannschaften am Grüber S(tr)and  (Ebersdorferstraße in Grub am Forst) statt.

Am Samstag, den 10.06.2017, ermitteln 16 Mixed-Teams von 14:00 bis 19:00 Uhr die beste Hobbymannschaft im Beachvolleyball. Gleichzeitig findet die Offene Stadtmeisterschaft im Beachvolleyball statt. Alle Mannschaften in denen ausschließlich Teilnehmer mitspielen, die in Coburg wohnen, arbeiten oder in einem Coburger Verein Mitglied sind, werden automatisch gewertet.

Im Anschluss findet die Grüber BeachNight mit Livemusik mit den „Party Franken“ statt, zu dem alle Teilnehmer herzlich eingeladen sind.

Unter folgendem Link findet Ihr weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten: Ausschreibung_Beachcup 2017

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins

 

Liebe Mitglieder und Förderer,

ich lade euch herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 23.03.2017 um 19:30 Uhr im Landgasthof Goldene Rose ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der JHV 2016
  2. Totengedenken
  3. Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden
  4. Kassenbericht des Finanzverwalters
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung
  7. Satzungsänderungen
  8. Ehrungen
  9. Beachvolleyballturnier 2017
  10. Anträge und Verschiedenes

Hinweis:

Anträge für die Tagesordnung müssen dem Vorstand schriftlich mindestens 3 Tage vor der Mitgliederversammlung vorliegen.

 

André Dehler

1. Vorsitzender

Verein der Freunde und Förderer des Volleyballsports e.V.