Damen 1: verdiente Belohnung nach zwei überragenden Spielen!

Nachdem man sich in der letzten Woche gegen Bamberg III durch Konditions- und Konzentrationsprobleme doch etwas überraschend geschlagen geben musste, fuhr man am gestrigen Samstag top motiviert und gestärkt erneut nach Bamberg.

SG Teamwork Ebersdorf/Grub vs. VG Bamberg IV: 3:0 (25:8, 25:8, 25:16)

Nachdem der Großteil der Mannschaft bereits wusste, worauf es in diesem Spiel gegen Bamberg ankam, musste sich Trainer Marius Weber zuerst mit dem Gegner vertraut machen. Im Gegensatz zum vorangegangen Spieltag startet man sehr konzentriert in das Spiel und konnte den Gegner schnell mit einigen Punkten auf Abstand bringen. Es gelang ein durchweg sauberes Spiel auf der eigenen Seite aufzubauen und konnte den ersten Satz somit souverän mit 25:8 Punkten für sich entscheiden. In den nächsten beiden Sätzen nutze man dann die Gelegenheit, allen mitgereisten, fitten Spielerin eine Spielzeit zu geben. Durch eine überlegte Spielzüge und ruhiges agieren auf eigener Seite konnte man auch den zweiten Satz eindeutig für sich entscheiden. Im dritten Satz schlichen sich dann nach weiteren diversen Umstellungen vermehrt Eigenfehler und Konzentrationsprobleme ein. Nach einer Auszeit gelang es jedoch sich neu zu motivieren und zu sortieren und konnte auch den dritten Satz verdient mit 25:16 gewinnen.

 

SG Teamwork Ebersdorf/Grub vs. SG Rödental: 3:0 (25:13, 25:18, 25:16)

Nach einer Pause im zweiten Spiel fiel es der Mannschaft um Marius Weber nicht schwer sich für das kommende Spiel erneut zu motivieren, denn auf das Spiel gegen unsere Freunde aus Rödental freute man sich bereits im Vorfeld und rechnete mit einem gut aufgestellten und eingespielten Team. Jedoch starte die Mannschaft ersatzgeschwächt mit nur sieben Spielerinnen in die neue Saison. Der eigenen Mannschaft gelang es erneut sich schnell auf den Gegner einzustellen und durch erfolgreiche und überlegte Aktionen im Angriff, der Abwehr und im Block konnte man dem Gegner schnell davonziehen. Somit konnte man den ersten Satz deutlich mit 25:13 für sich entscheiden. Im zweiten Satz fand nun auch der Gegner besser ins Spiel und bis Mitte des Satzes konnte man sich nicht eindeutig absetzen. Dies weckte jedoch den eigenen Kampfgeist und es gelang sich selbst erneut zu motivieren und durch einige erfolgreiche, platzierte Angriffe und einer Aufschlagserie konnte man auch den zweiten Satz erfolgreich abschließen. Im dritten Satz schlichen sich dann erneut einige Eigenfehler ein und bis Mitte des dritten Satzes war es ein Kopf an Kopf rennen, wobei der Gegner zeitweise in Führung gehen konnte. Jedoch wurde der Lauf der Gegner durch eine fragwürdige Entscheidung der 1. Schiedsrichterin unterbrochen. Auf eine darauffolgende Auseinandersetzung zwischen dem Gegner und dem Schiedsgericht folgte eine gelbe Karte für Heidi Kroß. Man selbst versuchte sich nach dieser Aktion wieder bestmöglich auf das Spiel zu konzentrieren, doch die Rödentalerinnen fanden nicht mehr zurück ins Spiel und somit konnte man auch den dritten Satz souverän zu Ende bringen.

Resümee: Es war ein durchweg erfolgreicher und gelungener Spieltag. Die neu dazugekommenen Spielerinnen konnten erfolgreich in die Mannschaft integriert werden und die Stimmung sowohl auf dem Spielfeld sowie am Spielfeldrand zeigte, welchen tollen Zusammenhalt die neue Mannschaft bereits hat. Beim Spiel gegen Bamberg gelang es uns auch trotz wenig Gegenwehr die Konzentration hoch zu halten und unser Spiel sauber aufzubauen. Gegen Rödental zeigten wir großen Kampfgeist und den Wille um jeden Ball zu kämpfen, was am Ende belohnt wurde. Der erfolgreiche Tag konnte mit einem gemeinsamen Abend mit den Rödentalerinnen abgerundet werden.

 

Für die SG Teamwork Ebersdorf/Grub spielten: Anja Bernsmeier, Anke Scott, Anne Scheidler, Laura Pollach, Lena Brehm, Sophia Pollach, Tanja Schulz, Korinna Fischer und Manja

Trainer: Marius Weber

treuester Fan aus Bamberg: Andrew

 

Text: Laura Pollach

Bild: privat