Das Herz schlägt für Volleyball!

 

Am Samstag startet für sieben Erwachsenenmannschaften der neuen SG Teamwork die Volleyballsaison 2016/2017. Über 100 Sportlerinnen und Sportler kämpfen am Volleyballnetz um Punkte für ihre neue Spielgemeinschaft. Die SG Teamwork ist ein Zusammenschluss der Volleyballer der Coburger Turnerschaft, des BSC Teamwork Ebersdorf und des TSV Grub am Forst.

Die zwei Damen- und fünf Männermannschaften gehen in den Spielklassen von der Kreisliga bis zur Bezirksliga an den Start.

Die erste Männermannschaft, die in der Bezirksliga Oberfranken startet, hat einige alte bekannte Gesichter aus Regionalliga- und Bundesligazeiten (Kucera, Reinsch, Aumann, Lieb, Sonnenberg, Dehler) in ihren Reihen und peilt mit dem langjährigen Bundesliga-Co-Trainer Volker Pohl an der Seitenlinie den Aufstieg in den mittleren Leistungsbereich an. Für talentierte Jugendliche aus den eigenen Reihen soll hierbei wieder eine neue Plattform in der Region Coburg entstehen.

Die anderen Mannschaften sind vor allem für die Förderung der Jugend und an das Heranführen an den Erwachsenenbereich gedacht. Der Jugendanteil liegt in fast allen Mannschaften bei über 50%. Sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich soll dadurch wieder eine größere Basis geschaffen werden und auch der Volleyballbreitensport in der Region gestärkt werden. Die Integration von Kindern/Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist hier ebenfalls ein wichtiger Baustein.

Der Trikotsponsor Martin Metallbau aus Kleingarnstadt hat sich hierbei bewusst für die Unterstützung der Volleyballer und den Breitensportgedanken entschieden.

André Dehler, der 1, Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Volleyballsports e.V., bedankt sich ganz besonders für die Unterstützung der aktuellen Sponsoren, die den Neuanfang mit begleiten und hier Anschubhilfe leisten:

„Es ist toll, dass viele langjährige Sponsoren uns die Treue halten wollen und auch in diesen unruhigen Zeiten dem Volleyballsport zur Seite stehen. Wir sollten nun den Blick wieder in die Zukunft richten und unsere Energie in das neue Projekt „SG Teamwork“ stecken!“

 

 

Statement zum Sponsoring der Martin Firmengruppe

Die Förderung von Sport, Kultur und Jugendaktivitäten ist ein wesentlicher Bestandteil des in den Firmengrundsätzen verankerten gesellschaftlichen Engagements der Martin Firmengruppe.

Für die Unterstützung des Volleyballsports in der Region Coburg/Ebersdorf waren folgende Aspekte entscheidend:

  • Volleyball ist ein dynamischer Mannschaftssport, bei dem der Erfolg – wie auch in der Industrie im globalen Wettbewerb – von einem gelebten Teamgeist abhängt.
  • Volleyball ist ein attraktiver und bei Jugendlichen beliebter Sport – der Jugendanteil liegt in fast allen Mannschaften über 50 Prozent. Das past zu uns: Fast 10 Prozent unserer Mitarbeiter sind Jugendliche, die ihren Berufsweg mit einer qualifizierten Ausbildung beginnen.
  • Volleyball verdient es, durch Unterstützung aus dem Schatten der „Schlagzeilen-trächtigen“ Ballsportarten gehoben zu werden.
  • Volleyball hat gerade nach dem Scheitern der lokalen Bundesliga-Aktivitäten in der Region die Unterstützung durch die Wirtschaft besonders nötig.
  • Der Elan, mit dem die Verantwortlichen in Coburg und Ebersdorf in einer neuen Partnerschaft das Comeback des Volleyballs vorantreiben, verdient Anerkennung und Ansporn.
  • Von dem Sponsoring profitieren nicht nur eine Hand voll Profisportler, sondern 110 Sportler aus insgesamt sieben Damen- und Herrenteams. Besonders gefällt uns der Ansatz des Vereins, dass sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich wieder eine größere Basis geschaffen werden und auch der Volleyballbreitensport in der Region gestärkt werden soll und dass dabei die Integration von Kindern/Jugendlichen mit Migrationshintergrund als ein wichtiger Baustein angesehen wird.

Besonderen Dank möchte ich in diesem Zusammenhang an zwei Herren richten: Volker Jeziorski warb nach dem Aus der VSG Coburg/Grub intensiv um Unterstützung insbesondere der Volleyball-Jugend, die ohne Trikots und Ausrüstung „bei null“ anfing. André Dehler als 1. Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Volleyballsports e.V. erwies sich als ebenso angenehmer wie überzeugender Gesprächspartner.

Wir wünschen den Mannschaften mit dem langjährigen Bundesliga-Co-Trainer Volker Pohl viel Erfolg bei dem angestrebten Aufstieg in den mittleren Leistungsbereich.

Martin Firmengruppe

Die Martin Metallverarbeitung GmbH mit Sitz in Ebersdorf ist Stammunternehmen der Firmengruppe Martin. Diese entwickelt und produziert mit 700 Mitarbeitern an fünf Standorten in Deutschland und Litauen Stanz- und Umformteile, Baugruppen und Verstellsysteme. Die Werke in Ebersdorf, Rödental, Parsberg, Nürnberg und Vilnius/Litauen beliefern namhafte Fahrzeughersteller und Zulieferer in aller Welt. Zum Produktspektrum gehören Karosserie-Strukturteile, Komponenten für Abgasanlagen, Wärmeabschirmungen und E-Mobilität, sowie Baugruppen und mechatronische Systeme. Das 1967 in Coburg von Günther Martin gegründete Familienunternehmen wird in zweiter Generation von Peter Martin geführt.

 

Text: André Dehler

Foto: Denise Messelberger