Glutheißer Januar für Volleyballschmiede der VSG Coburg/Grub!

Die Bundesligavolleyballer der VSG Coburg/Grub starten am Samstagabend, 16.01.2016 um 19:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Berlin Recycling Volleys in das neue Jahr 2016. Der Championsleague-Teilnehmer und sechsmalige Deutsche Meister von aus Berlin hielt sich bisher in der Bundesliga komplett schadlos und steht mit 10 Siegen aus 10 Spielen souverän an der Tabellenspitze. Die Hauptstädter mussten zudem von 34 gespielten Sätzen nur vier Sätze abgeben. Das mit Nationalspielern gespickte Team des italienischen Trainers Roberto Serniotti hat sich das Ziel gesetzt den deutschen Meistertitel vom VfB Friedrichshafen zurückzuholen und zeigte sich seit Saisonstart als absoluter Meisterschaftsfavorit. Die Favoritenrolle in dieser Begegnung in der Arena ist also klar verteilt und die VSG-Spieler können im ersten Spiel der Rückrunde befreit aufspielen.

Die VSG Coburg/Grub, die sich derzeitig auf dem sechsten Tabellenplatz befindet und mit 15 Punkten auf Playoffkurs liegt, kann gegen die Berliner frei aufspielen. Das Team von Trainer Stein hat kurz nach Jahreswechsel das Training wieder aufgenommen und fast alle Spieler sind fit für die Rückrunde. Einzig Tom Weber muss nach seinem Fingerbruch im November noch pausieren, will aber Ende Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Das junge VSG-Team hat sich seit Sommer hervorragend entwickelt und ist eine eingeschworene Einheit auf dem Spielfeld.

Trainer Itamar Stein betrachtet die BR Volleys als guten Auftaktgegner in die Rückrunde. „Es ist immer toll gegen europäische Topteams zu spielen. Ich habe das schon als Spieler geliebt und als Trainer ist das noch genauso. Wir sind klarer Außenseiter in diesem Spiel und unser Ziel muss es sein mit einer guten Leistung den Berliner so lange wie möglich Paroli zu bieten. Ich denke, es wird wieder viele spektakuläre Ballwechsel geben auf die sich unsere Fans freuen können!“

Im Januar wartet auf die Coburger Volleyball ein hartes Auftaktprogramm in die Rückrunde. Die weiteren Gegner sind der Drittplatzierte United Volleys RheinMain am 24.01. auswärts und der deutsche Rekordmeister Friedrichshafen am 30.01. in der heimischen Arena.

Pressesprecher André Dehler: „Die Mannschaft hat ein schweres Auftaktprogramm und sollte sich in diesen Spielen auf ihre eigenen Stärken konzentrieren. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt und werden uns nun auch bei der ein oder anderen Niederlage gegen Spitzenteams nicht verrückt machen!“

 

Text: André Dehler

Foto: Zwei k. fotografen