Herren 1 beenden Hinrunde mit Niederlage

Im letzten Heimspiel des Jahres musste sich die Bayernligamannschaft der SG Teamwork Ebersdorf/Coburg stark aufspielenden Gästen aus Abendsberg mit 0:3-Sätzen geschlagen geben. Besonders im Angriffsspiel fand das Team um Kapitän Beni Kucera nur phasenweise ins Spiel und hatte über das ganze Spiel hinweg Probleme gegen den starken Abensberger Block zu punkten.
Im ersten Satz sah es gleich zu Beginn noch ganz gut aus und die SG Teamwork startete mit einer Punkteserie von vier Punkten, doch direkt im Anschluss musste das Team von Trainer Volker Pohl acht Punkte am Stück abgeben. Schon hier zeigte sich, dass der Block der sehr groß gewachsenen Abensberger ein großes Hindernis für die SG-Angreifer darstellen sollte. Nah ans Netz zugespielte packten sich häufig die gegnerischen Blockspieler und ließen den SG Angreifern keine Chance. Eine Umstellung im Spiel auf mehr Schnellangriffe zeigte dabei auch nur zeitweise Erfolg und so ging der erste Satz deutlich mit 19:25 verloren. Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild trotz der Anfeuerung der über 100 Zuschauer in der Frankenlandhalle brauchte die SG zu viele Chancen um den Ball im gegnerischen Feld auf den Boden zu bekommen, die Gäste hingegen nutzten fast alle Punktchancen, zogen zur Satzmitte davon und holten sich den zweiten Satz mit 17:25-Punkten. Im dritten Durchgang bäumten sich die Hausherren nochmal auf und konnten das Spiel lange ausgeglichen gestalten, doch am Satzende war es wieder der gegnerische Block, der die entscheidenden Punkte für die Gäste brachte. Nach nur 1:15 Stunden stand die erste Heimniederlage in dieser Saison fest und die SG-Spieler konnten sich und ihren Fans keine weiteren Punkte unter den Weihnachtsbaum legen. Die Bayernligamannschaft geht nun in eine vierwöchige Pause, ehe man zum Start der Rückrunde am 19./20.01.2019 gegen Eibelstadt und Regenstauf an einem Doppelspieltagswochenende antreten muss. Die Hinrunde beendet die SG Teamwork mit 12 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz und muss nun den Blick nach hinten richten.

Kapitän Beni Kucera: „Wir waren heute zwar stabil in der Annahme allerdings im Angriffs- und Blockspiel zu keiner Zeit entschlossen genug. Die Abensberger wollten den Sieg unbedingt und bei uns haben bei allen Spielern einige Prozentpunkte gefehlt. Die Pause kommt nach den beiden Niederlagen nun zum richtigen Zeitpunkt und wir haben Zeit im Training nach den Weihnachtsfeiertagen ein paar Dinge anzusprechen, die in den letzten beiden Spielen schlecht gelaufen sind!“

Für die SG Teamwork spielten: Stefan Schönfelder, Daniel Baumgarten, Beni Kucera, André Dehler, Max Kessel, Adrian Lamberti, Eric Turek, Sasa Jularic, René Franz