Herren 1: SG Teamwork bleibt auf Aufstiegskurs!

Am Samstagnachmittag reiste die 1. Männermannschaft der SG Teamwork Ebersdorf/Coburg zum Auswärtsspiel in die Oberpfalz nach Parsberg. Auf dem Papier sollte die Begegnung eine klare Sache sein, spielte hier doch der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten. Die Vorzeichen für SG-Trainer Volker Pohl waren aber dennoch nicht optimal, denn er musste in der Trainingswoche auf fünf Spieler krankheitsbedingt verzichten.

Am Spieltag fielen dann René Franz, Tomaz Kotecki und Vitali Wittstein aus, Beni Kucera und André Dehler konnten nur stark angeschlagen die Reise in die Oberpfalz antreten. Die Mannschaft der SG Teamwork stellte sich sozusagen von selbst auf und der 56-jährige Trainer Volker Pohl wärmte sich sogar höchstpersönlich für einen möglichen Spieleinsatz in der Landesliga auf. Die Mannschaft, die Ebersdorf/Coburg allerdings noch aufs Spielfeld brachte, machte aus der Not eine Tugend und spielte befreit auf. Die Spieler, die sonst weniger Einsatzzeit hatten, zeigten von Beginn an eine konzentrierte Leistung und erspielten sich eine 12:1-Punktführung. Trotz der ungewohnten Formation stand die Annahme der Coburger sicher und die Angreifer agierten meist souverän gegen den Parsberger Block. Mit diesem Selbstvertrauen im Rücken agierte die SG auch im weiteren Satzverlauf bis auf kleinere Abstimmungsprobleme sicher und gewann den ersten Satz mit 25:16-Punkten.

Im zweiten Satz verlief die Partie zu Beginn etwas ausgeglichener und die Hausherren konnten zu einigen Angriffspunkten kommen. Starke Aufschläge von Gerhard Pfiffer zur Satzmitte brachten allerdings im Anschluss den entscheidenden Vorsprung für einen 25:15-Satzgewinn.

Im letzten Satz war die Gegenwehr des Tabellenletzten schließlich gebrochen. SG-Zuspieler Thorsten Theuer verteilte nun die Pässe nach Belieben auf seine Angreifer und diese wuchteten die Bälle ein ums andere Mal krachend ins Feld des VC Hohenfels-Parsberg. Die SG Teamwork siegte schließlich deutlich mit 3:0-Sätzen und hat nun neun Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Donaustauf/Burgweinting.

Am 10.03.2018 im Heimspiel gegen Marktredwitz und Bayreuth kann die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg die Meisterschaft in der Landesliga und den Aufstieg in die Bayernliga klarmachen.

Kapitän Beni Kucera: „Unter der Woche musste man sich schon Sorgen machen, dass wir heute 6 Spieler aufs Feld bekommen. Am Ende steht ein klarer 3:0-Erfolg und damit kommen weitere drei Punkte auf unser Konto. Wir müssen nun noch einen Sieg aus den letzten drei Spielen holen um die Meisterschaft und den Aufstieg klarzumachen, das sollte doch machbar sein!“

Trainer Volker Pohl (über die Krankheitsmisere): „Als unter der Woche sozusagen stündlich Nachrichten der Spieler bei mir ankamen, dass sie krankheitsbedingt nicht trainieren können und auch ein Einsatz am Spieltag in Frage steht, habe ich mir schon Sorgen gemacht, ob wir eine spielfähige Mannschaft zusammenbekommen. Ich habe sogar selbst an einen Einsatz gedacht. Am Ende haben es Thorsten und Gerhard hervorragend gemacht und die Stammspieler perfekt ersetzt. Wir haben heute den vorletzten Schritt in Richtung Ziellinie gemacht!“

Für die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg spielten: Thorsten Theuer, Jens Aumann, Gerhard Pfiffer, Eric Turek, Adrian Lamberti, Stefan Schönfelder, Beni Kucera, André Dehler
Trainer: Volker Pohl
Co-Trainer: Johannes Will

Text: André Dehler

Fotos: Zwei k. Fotografen