Herren 1: Trainer Volker Pohl mit Blick in die Zukunft?

 

Am Samstag gaben der CVJM Arzberg und die TS Kronach in der neuen Angerhalle ihre Visitenkarte ab und forderten den Tabellenzweiten aus Ebersdorf/Coburg. Nach dem klaren Sieg in der Vorwoche gegen Tabellenführer Donaustauf/Burgweinting hatten die Männer von SG-Trainer Volker Pohl nun die Möglichkeit mit zwei Siegen erstmals die Tabellenführung zu übernehmen.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenvierten CVJM Arzberg begann die SG sehr konzentriert und zeigte besonders im Aufschlag hohe Qualität. Die Annahme der Gäste hatte große Probleme und der erste Satz ging folgerichtig mit 25:16-Punkten an die Heimmannschaft. Im zweiten Satz ließ die SG allerdings dann einige Punktchancen liegen und Arzberg kam besser ins Spiel. Zum Satzende sah sich das Team um Kapitän Beni Kucera beim Spielstand von 22:24-Punkten sogar zwei Satzbällen der Gäste aus Ostoberfranken gegenüber. Durch gutes Block- und Abwehrspiel gelang es der SG aber das Ruder nochmal herumzureißen und man konnte den Satz mit 29:27-Punkten gewinnen. Nach diesem Nackenschlag für die Gäste aus Arzberg war deren Gegenwehr im dritten Satz dann gebrochen. Die SG agierte nun aus einer sicheren Annahme heraus und kam auch im Angriff konsequent zu Punkten. Mit 25:21-Punkten sicherte sich die Heimmannschaft einen klaren 3:0-Satzerfolg.

Im zweiten Spiel des Tages war die Kronacher Turnerschaft zu Gast. Die Mannschaft verfügt über einige Akteure mit höherklassiger Erfahrung und könnte der SG Teamwork durchaus gefährlich werden. Bereits im Hinspiel gaben die Spieler aus Coburg/Ebersdorf einen Satz ab. Im ersten Satz entwickelte sich zunächst alles so, wie man es nach der Tabellenkonstellation erwarten konnte. Die SG Teamwork setzte die Cranachstädter stark unter Druck und nach nur 5 Minuten war eine 11:3-Führung herausgespielt. Anschließend schaltete das Heimteam allerdings einen Gang zurück und lies Kronach ins Spiel kommen. Durch den Vorsprung vom Satzbeginn brachte die SG aber einen 25:21-Satzerfolg ins Ziel. Im zweiten Durchgang schlichen sich weiterhin Fehler ins Spiel der SG Teamwork ein und die erfahrenen Kronacher nutzen dies nun um den Satzausgleich zu schaffen. Im dritten Satz spielten die Kronach weiterhin stark und besonders in längeren Ballwechseln hatten die Gäste nun auch das nötige Glück auf ihrer Seite. Zeitweilig lag das Team von Trainer Volker Pohl mit fünf Punkten zurück, schaffte es aber zum Satzende zum Stand von 20:20-Punkten auszugleichen. Durch eine starke kämpferische Leistung in der Feldabwehr sicherte sich die SG Teamwork den dritten Satz mit 25:21-Punkten. Im vierten Satz war das Team von Trainer Volker Pohl dann wieder zurück in der Erfolgspur und auch der Block konnte mehrmals zupacken. Schließlich gewann die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg trotz zwischenzeitlicher Schwächephase mit 3:1-Sätzen gegen Kronach und eroberte so die Tabellenspitze.

Trainer Volker Pohl: „Die Heimspiele in der Landesliga sind immer eine Herausforderung, da man stets zwei Spiele bestreiten muss und besonders im zweiten Spiel natürlich nicht mehr die absolute Frische hat. Ich bin froh, dass wir heute mit 6 Punkten die Maximalpunktzahl aus den beiden Spielen herausgeholt haben!“

Die Lage in der Liga:
Die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg steht nun an der Tabellenspitze in der Landesliga und hat, bei einem Spiel weniger, bereits drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Dobnaustauf/Burgweinting. Beim nächsten Heimspiel am 27.01.2018 um 15 Uhr in der neuen Angerhalle kann die SG den Vorsprung auf den Tabellenzweiten dann auf sechs Punkte ausbauen und einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

 

 

Text: André Dehler

Foto: privat