Neuzugang mit bekannten Namen MILAN HRINAK

Auch in der nächsten Saison wird bei den Schmieden wieder ein Milan im Team sein. Der neue Außenangreifer der VSG heißt Milan Hrinak und kommt aus der Slowakei. Der 30-Jährige hat in der letzten Saison mit dem ASV Neumarkt den Aufstieg in die 2. BL geschafft und bereits in der 1. Liga in Frankreich Erfahrung gesammelt. Da seine Freundin bei den Volleystars Thüringen unter Vertrag steht, war der Wechsel zum Coburger Bundesligateam für beide Seiten ein Glücksfall.

 

Steckbrief:

Name: Milan Hrinak

Spitzname: Mino

Größe: 194 cm

Gewicht: 86kg

Alter: 30 Jahre

Position: Außenangreifer

Gelernter Beruf: Agrarwissenschaftler

Abschlagshöhe: 345 cm

Nationalität: Slowakei

Vorherige Vereine: Chemes Humenne (SK), Unicef Bratislava (SK), Volley Team Bratislava (SK), VC Michelet Halluin (FR), ASV Neumarkt (GER)

 

Interview:

1. Warum hast du doch für die VSG Coburg/Grub entschieden?

Mein erstes Ziel war es wieder in einer professionellen Mannschaft zu spielen. Coburg war die perfekte Option für mich, weil ich mit meiner Freundin Martina in Suhl lebe. Sie spielt bei den Volleystars Thüringen in der 1. Volleyballbundesliga der Damen und wie ich erfahren habe, sind die Fanclub von VSG und Suhl sogar befreundet und machen gemeinsame Aktionen. Das ist doch dann doppelt gut.

 

2. Was ist deiner Meinung nach die wichtigste Sache für den Erfolg eines Teams?

Ich denke, dass es wichtig ist dem Trainer zu vertrauen und als Team hart zu arbeiten. Desweiteren spielt Selbstvertrauen für mich eine große Rolle!

 

3. Coburg ist….

…eine kleine Stadt und ich freue mich sie kennenzulernen!

 

4. Kennst du deinen neuen Trainer Itamar Stein bereits?

Ja, wir kennen uns von Spielen der Nationalmannschaft und wir haben Europapokal gegeneinander gespielt. Das war allerdings noch zu der Zeit als Itamar noch als Spieler auf dem Feld stand.

 

5. Was sind deine Ziele für die kommende Saison bei der VSG Coburg/Grub

Mein Ziel ist mit einem starken Team eine gute Leistung zu zeigen und die Playoffs zu erreichen.

 

6. Was sind deine langfristigen Pläne?

Ich will sehen, was diese Saison bringt. Aber grundsätzlich will ich noch mehrere Saisons an meine Volleyballkarriere dranhängen. Warum sollte ich dies nicht bei der VSG Coburg/Grub tun, es ist ein professionell geführter Verein, obwohl in der Organisation vieles im Ehrenamt geschieht.

 

7. Fühlst du dich bei der VSG willkommen?

Mein erster Eindruck ist, dass hier die Spieler auch persönlich wertgeschätzt werden und man sich um die Anliegen der Spieler mit ganzem Herzen kümmert! Die VSG scheint eine Art grüne Familie zu sein.

 

Interview: André Dehler

Foto: VSG Coburg/Grub GmbH, aufgenommen am Angersportplatz