SG Teamwork I sprintet an die Tabellenspitze der Bezirksliga!

Am Sonntagmorgen stand der erste Heimspieltag der neuen SG Teamwork Ebersdorf/Coburg an. Viele Zuschauer hatten den Weg in die Frankenlandhalle gefunden und unterstützten die Teams der SG Teamwork bei ihren Spielen. Die Gäste bei der Dreierbegegnung der SG Teamwork I waren die TS Lichtenfels und der ATS Kulmbach.

Nach einigen Monaten der Saisonvorbereitung unter Trainer Volker Pohl zeigte sich das neuformierte Team aus Coburger und Ebersdorfer Volleyballern gut aufgelegt. Im Spiel gegen die TS Lichtenfels konnte man einen deutlichen 3:0-Erfolg erringen. Zunächst konnten Fabian Horn und Marius Weisser, die beide schon für die VSG spielten, ihre Angriffsbälle zu Beginn des Spiels oftmals im Feld der SG Teamwork unterbringen. Ab der Mitte des ersten Satzes bekamen die Hausherren das Spiel aber mehr und mehr unter Kontrolle und der erste SG-Sieg wurde ungefährdet eingefahren.

Im zweiten Spiel gegen den Aufsteiger aus Kulmbach schienen die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Das Team von Kapitän Beni Kucera machte sic allerdings durch Unkonzentriertheiten das Leben selbst schwer, so dass Trainer Volker Pohl seine Mannschaft in einer Auszeit zu mehr Aufmerksamkeit und Zielstrebigkeit aufforderte. In der Folge agierten die Hausherren wesentlich beweglicher und konnten ihre Angriffsschläge teilweise spektakulär im gegnerischen Feld unterbringen. Mit 25:16, 25:12 und 25:16-Punkten siegte die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg auch in diesem Spiel auch in der Höhe verdient mit 3:0-Sätzen.

Trainer Volker Pohl: „Wir haben bis auf wenige Ausnahmen konsequent gespielt und zweimal klar mit 3:0 gewonnen. Es war aus meiner Sicht ein guter Saisonauftakt und ich freue mich natürlich, dass wir direkt auf dem ersten Tabellenplatz stehen!“

 

Derbysieger SG Teamwork III

In den Parallelspielen konnte sich im Derby die SG III gegen die SG II durchsetzen. Somit triumphierte die Routine und Erfahrung der dritten Männermannschaft über die Jugend und Dynamik der zweiten Männermannschaft.

Leider mussten sich beide Mannschaften in ihren weiteren Begegnungen trotz ansprechender Leistungen dem Bezirksligabasteiger aus Neuses mit jeweils 1:3-Sätzen geschlagen geben.

Fördervereinsvorsitzender André Dehler: „Der erste Spieltag hat bereits gezeigt, was hier bei der SG Teamwork am entstehen ist. Trotz Niederlagen und eines Derbyspiel in der Bezirksklasse war die Stimmung in der Halle durchweg top. Man sah überall gegenseitige Unterstützung bei Organisation und Abwicklung des Doppelspieltages, große Zuschauerresonanz und Anfeuerung der Mannschaften untereinander, so wie man sich das in einem guten Verein vorstellt. Das im Mannschaftsnamen der Spielgemeinschaft verankerte „Teamwork“ wird hier von Anfang bis Ende gelebt. Ein Zustand, der mich sehr freut und der so gepflegt werden sollte!“

 

 

Text: André Dehler

Foto: Denise Messelberger