Volley4Kids-Cup 2015

Im Rahmen des Projekts Volley4Kids besuchten Jugendkoordinator René Michael und FSJ’ler Marius Weisser 14 Schulen und mehr als 30 Klassen im Umkreis von Coburg, um den Schülern der 3. Klassen den Volleyballsport näher zu bringen. Als Abschlusswettkampf führte die VSG Coburg/ Grub den Volley4Kids-Cup am Freitag, den 26.6.2015 in der Pestalozzihalle durch.  Eingebettet war der Wettkampf in das YouCo-Festival mit Unterstützung der VR Bank.  Leider konnten nicht alle Schulen teilnehmen, die Terminkalender sind bekanntlich zu diesem Zeitraum ziemlich voll, an anderer Stelle mangelte es an Transportmöglichkeiten. Letztendlich nahmen 5 Grundschulen aus der Umgebung Coburg teil. Die GS Ahorn startete mit 4 Mannschaften, die GS Creidlitz, GS Pestalozzi, GS Grub und GS Jean Paul mit jeweils einer Vertretung, so dass insgesamt 8 Mannschaften einen Sieger ermittelten.

Gespielt wurde in zwei 4er-Gruppen, die vorher durch das Organisationsteam Michael/Weisser ausgelost wurden. Hier spielte jeder gegen jeden „Ball über die Schnur“, etwas abgeändert auf Volleyball. So musste zum Beispiel der Ball 3 mal untereinander abgespielt werden bevor er über das Netz geworfen werden durfte. Anders als beim klassischen Volleyball wurde nach Zeit gespielt, nach 10 Minuten stand entweder ein Gewinner fest, der dann zwei Punkte bekam. Bei Unentschieden, was allerdings nicht der Fall war, bekam jeder einen Punkt.

Nach den Vorrundenspielen wurde erst mal eine kleine Pause eingelegt, in der die jungen Sportler einen kleinen Snack und Getränke zu sich nehmen durften. Gestärkt konnte man nun weiterspielen. Nach den Ergebnissen der Vorrunde wurden nun die beiden Halbfinale gespielt. Hier spielte jeweils der 1. gegen den 2. aus der anderen Gruppe, womit sich nun die GS Grub und die Jean Paul Schule und die Pestalozzischule und Ahorn 3 gegenüberstanden. Nach packenden 10 Minuten konnten sich die Grüber und die Pestalozzischule, die von ihren Mitschülern lautstark angefeuert wurden, klar durchsetzen und standen im Finale. Die Jean Paul Schule und Ahorn mussten sich mit dem Spiel um Platz 3 begnügen. Anschließend kam es zu den Platzierungsspielen. Die 4.-Platzierten Ahorn 1 und Ahorn 4 spielten um Platz 7. Hier konnte sich Ahorn 1 durchsetzen. Für Ahorn 4 bedeutete das den 8. Platz. Im Spiel um Platz 5 gewann Ahorn 2 gegen Creidlitz, die somit Platz 6 erreichten.

Nun wurde es spannender, denn keiner wollte den undankbaren 4. Platz. Anfangs sah es danach aus, als könnte sich die Jean Paul Schule locker durchsetzen, doch Ahorn 3 konnte sich wieder ran kämpfen. Am Ende reichte aber der Vorsprung, so dass die Jean Paul Schule Platz 3 belegte. Ahorn musste sich mit Platz 4 begnügen. Nun kam es zwischen Grub und der Pestalozzischule zum Showdown um Platz 1. Es war ein hart umkämpftes Spiel, welches sogar die Erwartungen des Organisationsteams  Michael/Weisser übertraf, die gleichzeitig das Schiedsgericht stellten. Kein Ball wurde verloren gegeben und beide Teams kämpften bis zum Schluss. So ergab sich ein „Kopf an Kopf-Rennen“ welches erst in den letzten Sekunden zu Gunsten für Grub entschieden wurde. Das Spiel hätte eigentlich zwei Sieger verdient gehabt.

Gleich im Anschluss fand die Siegerehrung statt, bei welcher auch Herr Witzgall, der Vetreter der VR Bank Coburg vor Ort war und die Teams für ihre Leistungen würdigte. Für alle Spieler gab es Trinkflaschen, die während des Turniers gleich eingeweiht wurden. Die Drittplatzierten durften sich über einen Kompass erfreuen und die Zweitplatzierten bekamen eine Spielesammlung. Alles freundlicherweise von der VR Bank Coburg zur Verfügung gestellt. Die Sieger aus Grub bekamen ein Volleyball Schnellspannnetz und jeder Spieler einen speziellen Kindervolleyball von der VSG.

Damit erfuhr das Projekt Volley4Kids einen würdigen Saisonabschluss. Schon jetzt möchten wir den Grundschulen aus Coburg und Umkreis anbieten, wieder eine Schnupperstunde in den jeweils dritten Klassen im neuen Schuljahr an den Schulen durchzuführen. Die VSG Coburg/ Grub freut sich schon jetzt darauf.

 

Text: Marius Weisser

Foto: René Michael