Volleyballer der SG Teamwork Ebersdorf/Coburg bleiben weiter ohne Satzverlust!

Nach den ersten vier Saisonspielen ist die Weste des Bezirksligateams von Trainer Volker Pohl noch blütenweiß. Vier 3:0-Satzsiege stehen nach dem zweiten Doppelspieltag auf der Habenseite.

Am Wochenende hatte es das neuformierte Volleyballteam mit den Mannschaften aus Forchheim und Bayreuth zu tun. In der ersten Begegnung gegen Forchheim waren die druckvollen Aufschläge und das konsequente Angriffsspiel der Schlüssel zum Erfolg. Zusätzlich profierte die SG von einigen Abstimmungsproblemen bei den Gegnern aus dem südlichen Oberfranken. Die Zuschauer in der Frankenlandhalle in Ebersdorf sahen eine ungefährdeten Dreisatzerfolg (25:17, 25:17, 25:15).
Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Bayreuth sollte für die Mannschaft von Kapitän Benjamin Kucera zum nächsten Härtetest werden. Der BSV Bayreuth hat in dieser Saison bereits gezeigt, dass sie durch ihre Erfahrung für alle Mannschaften eine Gefahr darstellen. Die SG lies von Beginn an wenig zu, agierte über das komplette Spiel hinweg sehr konzentriert. In der Annahme und Feldabwehr präsentierten sich die Hausherren gut aufgelegt. Die Angreifer der SG hatten durch das dadurch mögliche schnelle Passspiel oft leichtes Spiel und konnten nach belieben punkten. Besonders der 16-Jährige Youngster Adrian Lamberti zeigte eine hervorragende Leistung und wurde im Block oftmals zur Endstation der gegnerischen Angriffe. Auch in den Satzergebnissen 25:14, 25:18 und 25:18 zeigte sich die spielerische Überlegenheit der SG Teamwork.

Trainer Volker Pohl: „Wir sind mit 4 Siegen hervorragend in die Saison gestartet und haben uns an der Tabellenspitze festgesetzt. Wir werden diese Woche im Training weiter konzentriert arbeiten, denn nächstes Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Team aus Ebern!“

Für die VSG spielten: Kucera, Aumann, Lieb, Lamberti, Wittstein, Thaler, Sonnenberg, Pfiffer, Kotecki, Dehler
Trainer: Pohl

 

Text: André Dehler

Foto: Denise Messelberger