VSG beantragt Bundesligalizenz!

Die VSG Coburg/Grub GmbH als Spielbetriebs-GmbH des Bundesligateams der Coburger Turnerschaft gibt bekannt, dass am 1. April die Bundesligalizenz fristgerecht für die Saison 2015/2016 beantragt wurde.

Der Geschäftsführer Mathias Müller äußert sich erfreut darüber, dass er in den Gesprächen mit den bestehenden Sponsoren und neuen Sponsoren sehr positive Signale erhalten hat und das Bundesligaprojekt in Coburg damit bereits in das 5. Jahr gehen kann.

Ein großer Dank geht dabei an alle Unternehmen, die den Volleyballsport seit Jahren unterstützen und die Erfolgsgeschichte der VSG überhaupt erst möglich gemacht haben. Herr Müller begrüßt die Tatsache, dass die Kooperation mit dem Hauptsponsor VR-Bank Coburg für weitere zwei Jahre verlängert werden konnte. „Das gibt uns eine gewisse Planungssicherheit“, die für die Weiterentwicklung des Bundesligastandorts Coburg enorm wichtig ist. Er fügt allerdings auch hinzu, dass der Etat durch die Unterstützung weiterer  Unternehmen der Region noch gesteigert werden soll, damit man die Teams aus Herrsching, Bestensee, Mitteldeutschland und Rottenburg hinter sich lassen kann. Der Aufsteiger SV Lüneburg hat mit dem Einzug ins Pokalfinale in dieser Saison bewiesen, dass man auch mit einem geringen Budget einiges bewegen kann. Da die Anforderungen des Masterplans der VBL mit jedem Jahr Ligazugehörigkeit steigen, ist man mittelfristig darauf angewiesen, einen Namenssponsor zu finden, der den Weg der Coburger Schmiede mitgestaltet.

Text: Michael Dehler (Teammanager)