VSG-Bundesligateam überzeugt bei klarem 3:0-Erfolg gegen Oshino Volleys Eltmann!

 

Die neuen Spieler der grünen Hammerschmiede zeigten sich beim Vorbereitungsspiel gegen den ambitionierten Zweitligisten aus Unterfranken voll konzentriert. Die Eltmänner, die gleich sechs ehemalige VSG-Spieler in ihren Reihen haben, starteten bereits vergangene Woche mit einem Sieg in die Saison der 2. Bundesliga. Die VSG hingegen befindet sich noch in der Vorbereitung und wird erst am 28.10.2015 ihr erstes Punktspiel gegen Rekordmeister Friedrichshafen auswärts in der ZF Arena bestreiten.

Das gestrige Spiel gegen Eltmann diente daher noch der taktischen und spielerischen Abstimmung der Coburger. Die Mannschaft der VSG startete mit Davis, Katzenelson, Mauler, Kostolani, Baxpöhler, Hrinak und Libero Tille ins Spiel. Auf Eltmänner Seite schicke VCE-Trainer Jozef Janosik überraschender Weise Mircea Peta als Spielermacher ins Rennen, zudem liefen die Ex-Coburger Nürnberger, Welter, Kellermann und Poluga auf. Zu Beginn des Spiels zeigten sich auf beiden Seiten des Netzes noch leichte Abstimmungsprobleme zwischen Zuspiel und Angriff, was zu einigen langen Ballwechseln mit vielen geglückten Abwehraktionen führte. Die fachkundigen Zuschauer in der Sonneberger Lohauhalle freuten sich über den interessanten Beginn und feuerten beide Teams nach Kräften an.

Zur Mitte des ersten Durchgangs konnten die Erstligavolleyballer der VSG dann durch gute Blockaktionen die Eltmänner Angriffsversuche entschärfen und mit 15:10-Punkten davonziehen. Das Eltmänner Trainerteam reagierte mit einem Wechsel auf der Spielmacherposition und brachte Merten Krüger ins Spiel. Die VSG-Schmiede ließen sich allerdings nicht beirren und zogen ihr schnelles, druckvolles Angriffsspiel eiskalt durch. Am Ende stand mit 25:16 ein deutliches Ergebnis an der Anzeigentafel. Im zweiten Satz warfen die Unterfranken nochmal alles in die Waagschale und konnten oftmals schon schier unerreichbare Bälle zurück über das Netz bringen. In diesem Satz liefen die VSG-Mittelblocker Noah Baxpöhler und der US-Amerikaner Dylan David zur Höchstform auf und konnten direkte Blockpunkte verbuchen. Obwohl die Zweitligavolleyballer aus Eltmann eine guten Leistung zeigten, schafften es die Vestestädter auch den zweiten Durchgang mit 25:19 für sich zu entscheiden.  Trotz der deutlichen 2:0-Satzführung verloren die VSG’ler nun nicht an Konzentration und Biss. Nach einer schnellen 9:2-Punktführung ärgerten sich die Spieler trotzdem über jeden einzelnen Fehler der unnötig geschah. Der israelische Nationalspieler und VSG-Spielmacher Ariel Katzenelson packte in dieser Phase das ein oder andere Mal in die Trickkiste und konnte seine Angreifer sensationell freispielen. Diese bedankten sich indem sie die Bälle ein ums andere Mal spektakulär auf den Hallenboden hämmerten. Besonders Diagonalangreifer Lubos Kostolani punktete in dieser Phase schier problemlos. Obwohl die Eltmänner zwischenzeitlich den Rückstand nochmal verkürzen konnten, gewann die VSG Coburg/Grub den dritten Durchgang abermals klar mit 25:14 und siegte am Ende standesgemäß mit 3:0.

Als Bonus für die Zuschauer einigten sich die Mannschaften einen weiteren Satz zu spielen. Hier schickte VSG-Trainer Itamar Stein seinen „zweiten Anzug“ ins Rennen. Auch dieser Anzug passte von Beginn an und die vermeintlichen Ersatzspieler erreichten einen 25:20-Satzerfolg.

VSG-Kapitän Noah Baxpöhler: „Man hat gemerkt, dass alle Spieler das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Wir haben bereits in Dachau gegen Eltmann gespielt und uns damals zu siegessicher gezeigt und deshalb verloren. Diesmal wollten wir in Vollbesetzung zeigten, dass wir das höherklassige Team sind und haben das von Anfang bis Ende durchgezogen!“

VSG Trainer Itamar Stein: „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Eltmann ist ein Zweitligist mit Ambitionen oben in der Liga mitzuspielen und deshalb keine Laufkundschaft für uns. Ich habe meinem Team mit auf dem Weg gegeben, dass sie heute keine Schwäche zeigen dürfen und zu jeder Zeit fokussiert zu bleiben. Es macht Spaß mit diesem jungen Team zu arbeiten, da man wöchentlich die Verbesserungen sieht. Nächste Woche in der Pestalozzihalle erwarten uns wieder hochklassige Spiele gegen drei Erstligisten. Das wird eine weitere Standortbestimmung für uns sein!“

VSG-Presssprecher André Dehler: „Es hat heute Spaß gemacht, der Mannschaft zuzusehen. Sie hat heute die nötige Konzentration gezeigt, die letzte Saison in engen Spielen manchmal gefehlt hat. Dieser Auftritt stimmt mich sehr positiv für die Saison. Das Team macht seine Sache im Training gut und Trainer Itamar Stein leistet hervorragende Arbeit. Die Aufgabe des Vorstandes ist es nun, noch den ein oder anderen Sponsor für die Saison zu überzeugen in diese tolle zukunftsfähige Mannschaft zu investieren, dann kann hier etwas Großes entstehen!“

Am kommenden Wochenende 03./04.10.2015 trifft die VSG Coburg/Grub auf die Bundesligisten von CV Mitteldeutschland und die United Volleys Rhein Main. Des Weiteren wird noch ein tschechischer Superligist in Coburg aufschlagen. Ab Samstag 13 Uhr gibt es die Möglichkeit hochklassigen Volleyballsport zu erleben und auch letztmalig die Möglichkeit, sich eine der begehrten Dauerkarten für die Volleyballsasion zu sichern!

Für die VSG spielen: Noah Baxpöhler, Dylan Davis, Ariel Katzenelson, Wojciech Kwiechen, Leonard Tille, Tom Weber, Lubos Kostolani, Lukas Schattenberg, Richard Mauler, Milan Hrinak, Timon Schippmann

Trainer: Itamar Stein

 

Text: André Dehler

Foto: Jürgen Teuber