VSG Coburg/Grub will ersten Sieg gegen Rottenburg holen!

VSG-Pressesprecher André Dehler: „Ich würde mir vom Team zwei weitere Siege und eine gut gefüllte Arena im Heimspiel am Samstagabend wünschen. Ich denke, wenn die Mannschaft an die bisherigen Leistungen anknüpfen kann, dann können wir bis Weihnachten noch zweimal ordentlich punkten!“

Das Bundesligateam der VSG Coburg/Grub trifft am Samstag um 19:30 Uhr in der Arena auf den etablierten Bundesligisten TV Rottenburg.

Die VSG-Volleyballer mussten sich in dieser Spielzeit nur den Spitzenteams aus Friedrichshafen und Düren geschlagen geben und konnten gegen alle Gegner auf Augenhöhe Siege einfahren. Mit dem 5. Tabellenplatz haben die Coburger Volleyballer für eine große Überraschung gesorgt und beweisen, was auch mit einem kleinen Etat und gutem Ressourcenmanagement möglich ist. Der Gegner aus Rottenburg zeigt Anerkennung für die Leistung der Coburger, will aber natürlich gerne den zweiten Saisonsieg einfahren.

VSG-Geschäftsführer Jürgen Teuber: „Sportlich können wir absolut zufrieden sein und ich bin überzeugt, dass wir unsere Saisonziele diesmal erreichen. Wenn man sich anschaut, was wir mit unseren Mitteln geschafft haben, dann denkt man natürlich schon drüber nach, welches Entwicklungspotential es für Volleyball in Coburg noch gibt. Wenn der Wille da ist und wir noch mehr Sponsoren und Fans von unserem Produkt überzeugen können, dann könnte Coburg in der Volleyballwelt über Jahre ein fester Begriff werden. Dies hilft nicht nur dem Image des Vereins, sondern auch dem Image der Stadt und damit allen Firmen, die Arbeitskräfte nach Coburg locken wollen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch im Jahr 2016 in der Erfolgsspur bleiben werden!“

Am Samstag hat die Mannschaft von Trainer Itamar Stein wieder ihren Teil dazu beizutragen, dass der Höhenflug der VSG Coburg/Grub anhält. Die Mannschaft konnte sich diese Woche optimal im Training auf den den TV Rottenburg vorbereiten. Trotz der knappen 2:3-Niederlage gegen den die SWD Powervolleys Düren war die Stimmung im Team hervorragend. Trainer Stein richtet seinen Blick dabei sowieso nur nach vorne. „Ich halte nichts davon vergebenen Chancen aus vergangenen Spielen nachzutrauern, sobald meine Analyse des letzten Spieles abgeschlossen ist und ich meine Schlüsse gezogen habe, konzentriere ich mich voll auf unsere nächste Aufgabe. Wir wollen zum Jahresabschluss einem Sieg im letzten Heimspiel holen und dafür werden wir hart kämpfen!“

Obwohl die aktuelle Tabellensituation VSG (5. Platz, 5 Siege) und TV Rottenburg (9. Platz, 1 Sieg) eigentlich eine klare Ausgangsposition vorgibt, werden die Coburger die Gäste aus Baden-Württemberg nicht unterschätzen. Der TV Rottenburg hatte bisher ein schweres Programm zu bewältigen und musste sich dreimal im Tie-Break geschlagen geben. Zudem plagen das Team um Trainer Müller-Angstenberger einige Verletzungssorgen, so dass die Gäste fast nie mit der gleichen Startformation auflaufen konnten. Im letzten Spiel zeigte der TVR allerdings mit der knappen Niederlage gegen den Zweitplatzierten United Volley, welches Potential in diesem Team steckt.

Der TV Rottenburg hat zwei ehemalige VSG-Spieler im Kader. Der Aufsteiger des Jahres 2015, Moritz Karlitzek, wird allerdings aufgrund einer Verletzung nicht gegen die Schmiede auflaufen können, dagegen wird der neuverpflichtete Ex-Coburger Kevin Foyer zum Kader der Gäste gehören.

TVR-Trainer Müller-Angstenberger arbeitet mit einigen Spielern aus seinem Team schon lange zusammen und hat in seinen bisherigen Begegnungen die VSG Coburg/Grub immer schlagen können. Die Schmiede wollen diese schwarze Serie nun endlich durchbrechen und erstmals die Oberhand behalten. Nie standen die Vorzeichen so gut wie an diesem Samstag. Aber unabhängig vom Ergebnis kann man ein spannendes und unterhaltsames Spiel erwarten.

 

Text: André Dehler

Foto: Zwei k. fotografen