VSG Coburg/Grub will ersten Sieg holen!

Am heutigen Samstag öffnet die Schmiede zum ersten Mal in der neuen Saison die Tore für das heimische Publikum. Mit den Netzhoppers KW-Bestensee kommt eine Mannschaft in die heimische Arena, die sich mit der VSG Coburg/Grub auf Augenhöhe befindet. Alle Spieler um Trainer Itamar Stein fiebern ihrem ersten Spiel vor heimischem Publikum entgegen. Der erste Saisonsieg 15/16 im ersten Heimspiel der neuen Saison wäre auch für Trainer Itamar Stein ein Einstieg nach Maß.

Im Gegensatz zum VSG-Team, dessen Gesicht sich fast komplett gewandelt hat, ist jenes der Berliner Vorstädter fast unverändert geblieben. Spielmacher der Berliner Vorstädter ist weiterhin Manuel Rieke, der 33-jährige ist einer der erfahrensten Zuspieler der 1. Bundesliga. Weitere Säulen der Mannschaft sind Diagonalspieler Matthias Böhme, Mittelblocker Paul Sprung und Libero Kamil Ratajczak. Das Team von Trainer Mirko Culic musste in den ersten beiden Spielen gleich zwei Pleiten einstecken. Nach dem misslungenen Saisonstart stehen die Gäste also schon unter Zugzwang.

Die Coburger starten nach dem Spiel gegen den Titelanwärter Friedrichshafen  jetzt erst richtig in die Saison. Die gute Leistung der VSG im ersten Spiel in Friedrichshafen lässt dabei für das erste Heimspiel auf einiges hoffen.

Das Trainergespann Stein/Pohl kann personell aus dem Vollen schöpfen und hat sich bereits die ganze Woche intensiv auf den Gegner vorbereitet. Es wird in der Begegnung auf Kleinigkeiten ankommen und vor allem in den Endphasen des Satzes wird sich zeigen, wer die besseren Nerven hat. Der Unterstützung der VSG-Fans kann hierbei also eine Schlüsselrolle zukommen.

Trainer Itamar Stein: „Wir müssen vor allem unsere Heimspiele gegen die Teams in Schlagdistanz gewinnen. Ich zähle hierbei auf unsere Fans, die als 7. Mann der entscheidende Faktor in diesen engen Matches sein werden. Ich verspreche den Fans, dass wir alles geben werden und würde mich freuen am Ende mit allen Anwesenden den ersten Sieg zu feiern!“

Die VSG Coburg/Grub bittet zu beachten, dass auch bei großem Andrang, die Parkplätze beim OBI-Baumarkt nicht benutzt werden dürfen. VSG-Fans sollten also rechtzeitig vor dem Spiel anreisen. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Dauerkartenbesitzer, die ihre Karten noch nicht abgeholt haben, können ihre Karten ebenfalls an der Abendkasse in Empfang nehmen.

Eintrittspreise:
10€ Normalzahler und  7 € ermäßigt
VIP-Karten (für Einzelspieltage) auf Anfrage

Für die VSG spielen: Katzenelson, Kwiechien, Weber, Tille, Davis, Baxpöhler, Hrinak, Mauler, Schattenberg, Kostolani, Schippmann

 

Text: André Dehler

Foto: Zwei k. fotografen