Zwei Sieger beim Beachvolleyball in Grub am Forst

Fünfzehn Mannschaften trafen sich bei herrlichem Beachvolleyballwetter am Grüber Strand um bei den offenen Stadtmeisterschaften, dem  „VR-Bank Beachcup“, den Sieger zu ermitteln. Gespielt wurde 4 gegen 4 im Mixed-Modus mit mindestens einer Frau auf dem Feld.

In spannenden Vorrundenspielen mit ansehnlichem Volleyball konnten sich die Titelverteidiger „Gegen Gegen Gegen“ und der Drittplatzierte des letzten Turniers „Sauber die Haar g’schnitten“ für die Endrunde qualifizieren und wurden somit ihrer vermeintlichen Favoritenrolle vorerst gerecht. In den Viertel- und Halbfinalspielen setzen sich aber dann die Mannschaften „Mein Lieblingsteam“ und „Projekt Sandburg“ durch. Im Finale konnten dann am Ende die Sandburgbauer aus Hirschaid mit 2:1-Sätzen die Oberhand behalten. Da dieses Team aber nicht in die Wertung für die Coburger Stadtmeisterschaften einging, war auch der Verlierer des Finales „Mein Lieblingsteam“ ein Sieger und zwar der Stadtmeister. Wir gratulieren Sophia Pollach, Philipp Lamberti, Stefan Schönfelder und Sebastian Engel von der Coburger Turnerschaft zu diesem Erfolg.

 

Endergebnis:

1 Projekt Sandburg
2 Mein Lieblingsteam (Stadtmeister)
3 Volley Batscher
4 Sauber die Haar G’schnittn
5 Winions
6 Ballerdarnei Ibinfull
7 Gegen gegen gegen
8 Grill & Chill
9 Die Blauen
10 Beach Bomber
11 Schlechtschmetterfront
12 Albert Connections
13 Katzenjammer
14 Team Elisabeth
15 Die Gang

 

Im Anschluss an das Volleyballevent fand dann die obligatorische Abendveranstaltung mit Strandbar und Live-Band statt. Durch viele Veranstaltungen im Landkreis war sie diesmal nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Die Veranstalter blicken dennoch auf ein gelungenes Turnier zurück.

André Dehler, 1. Vorsitzender vom Volleyball Förderverein (Ausrichter):„Mit der Sportveranstaltung und der Zuschauerresonanz sind wir sehr zufrieden. Wir haben tolle Spiele gesehen und unser Teilnehmerfeld war voll. Wir überlegen im nächsten Jahr auf 24 Mannschaften zu erweitern. Am Abend hätten wir uns natürlich etwas mehr Besucher gewünscht, aber dank der vielen treuen Sponsoren im Ort und im Landkreis ist die Traditionsveranstaltung gesichert!“

Text: André Dehler

Foto: Michael Dehler