Tom Weber läuft geht im nächsten Jahr für die VSG Coburg/Grub ans Netz!

Der 26-jährige Tom Weber begann seine Karriere im Jahr 2000 beim TV Bliesen. Von dort ging er 2006 zum Volleyball-Internat-Frankfurt. Er spielte in der Juniorennationalmannschaft und war bei einigen Beachvolleyballmeisterschaften aktiv. 2009 wechselte er nach Bamberg zum damaligen Bundesligisten VC Franken mit denen nach der Hauptrunde der Saison 2009/2010 den 8. Platz belegte, ehe der Verein in die Insolvenz ging. Nach seiner Zeit in Bamberg wechselte er zum Moerser SC und erreichte als Stammspieler 2013 das DVV-Pokalfinale. Nach dem Rückzug seines Vereins konzentrierte sich Weber im letzten Jahr stärker auf den Abschluss seines Lehramtsstudiums für Englisch und Sport und spielte beim Zweiligisten TSG Solingen Volleys, die in der 2. Bundesliga Nord den 3. Platz belegte.

 

Steckbrief:

Name: Tom Weber

Staatsangehörigkeit: Deutschland

Größe: 1,85cm

Position: Libero, Annahme/Außen

Motto: Hard work beats talent, if talent doesn’t work hard!“

 

Interview:

1. Tom, du hast dich im letzten Jahr auf deinen Studienabschluss konzentriert und hast in Essen gewohnt. Warum hast du dich nun für eine weitere Erstligasaison bei der VSG Coburg/Grub entschieden?

Ich habe bisher nur Gutes von der VSG Coburg/Grub gehört. Die Story mit den „grünen Schmieden“ hat sie ja deutschlandweit bekannt gemacht. Dazu kommt, dass ich den Trainer Itamar und einige Spieler kenne und somit einschätzen kann auf was ich mich einlassen werde. Weiterhin ist es natürlich ein sehr große Chance für mich noch einmal in der ersten Liga zu spielen und mit dem Verein den ein oder anderen zu ärgern. Meine Karriere in der Bundesliga war nach dem Rückzug von Moers eigentlich auch eher ungewollt als geplant im Jahr 2014 zu Ende.

2. Was ist deiner Meinung nach besonders wichtig, dass die VSG-Schmiede im nächsten Jahr  erfolgreich ist?

Essentiell ist meiner Meinung nach eine kollektive Arbeitsmoral. Nur wenn alle an einem Strang ziehen und immer alles geben werden wir erfolgreich sein.

3. Coburg ist…

… eine großartige Gelegenheit hochklassigen Volleyball zu spielen und mich persönlich gut weiter zu entwickeln.

4. Kennst du den neuen VSG-Trainer Itamar bereits?

Ja, ich kenne Itamar bereits. Ich habe mit ihm zusammen in Moers gespielt. Ich habe ihn als sehr intelligenten und vor allem dynamisch athletischen Volleyballer kennen gelernt. Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie er als Trainer agieren wird. Allerdings bin ich diesbezüglich sehr optimistisch.

5. Was sind deine Ziele für diese Saison?

Ich will möglichst viele Spiele gewinnen und mich selbst bestmöglich weiter entwickeln, um der Mannschaft optimal zu dienen. Ich will mich mit der VSG für die Playoffs qualifizieren und vielleicht können wir auch im Pokal gegen Bühl eine Überraschung schaffen, im K.O.-System ist immer etwas möglich.

6. Trainer Itamar Stein zu seinem ehemaligen Mannschaftskollegen:

„Tom ist ein Spieler der nur 100% kennt für ihn gibt es kein lockeres Training. Er will immer gewinnen und pusht damit die ganze Mannschaft. Solche Spieler habe ich gerne im Team zumal Tom sowohl als Libero, als auch als Außen-/Annahmespieler ein absoluter Gewinn für unsere Mannschaft ist. Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat!“

 

Interview: André Dehler

Foto: Privat