Vereinschronik – was bisher geschah…

Über 45 Jahre Volleyball in Coburg/Grub!

Im Jahr 1970 gründete sich die Volleyballabteilung der Coburger Turnerschaft. In den nachfolgenden Jahrzehnten gab es viele Duelle mit den zahlreichen Vereine in der Region Coburg, wie Rödental, Einberg, Niederfüllbach, Rodach, Neustadt oder Fürth am Berg, aber auch Partien auf nordbayernweiter Ebene.

Der Nachbarverein vom TSV Grub schaffte es in den 1980er-Jahren sogar bis in die Herren-Bayernliga, trat aber freiwillig den Rückzug an. In der Folgezeit spielten die CTS und der TSV Grub auf Bezirks- und Landesliganiveau.

Im Jahr 2001 einigten sich die beiden Vereine auf eine Bündelung der Kräfte. Fast 15 Jahre lang, bis zum 31.03.2016, gab es die VSG Coburg/Grub. Im Jahr 2001 startet das Fusionsteam der Männer in der Bayernliga, stieg 2005 und 2008 in die Regionalliga, 2011 in die 2. Bundesliga und 2013 in die 1. Bundesliga auf. Nach drei Jahren in der höchsten Spielklasse mussten die Verantwortlichen mit der Insolvenz der Spielbetriebs-GmbH das Ende von Spitzenvolleyballs hinnehmen.

Im Jahr 2016 steht damit ein großer Umbruch an. Nach langen Gesprächen wollen die Volleyballer aus Coburg, Grub und jetzt auch aus Ebersdorf einen neuen erfolgreichen Weg bestreiten. Im Gegensatz zur Vergangenheit will man den Fokus vor allem auf die Basis, den Breitensport und die Jugendarbeit richten.

Der Verein der Freunde und Förderer des Volleyballsports e. V. will die Vereine dabei  unterstützen.

Die Teams werden unter den Beinamen „Teamwork“ antreten und die Sportler freuen sich, dass einige langjährige Sponsoren den Neustart finanziell unterstützen.